Jugendgruppe des SV Glienicke berichtet begeistert von ihrer Reise in unsere bretonische Partnergemeinde Plobannalec-Lesconil 

„Die Bretonen haben mich total begeistert; ich habe mich herzlich aufgenommen gefühlt, auch wenn ich kein Französisch konnte“ sagte Sabine Krüger, die sportliche Leiterin der Gruppe von 9 Jugendlichen des SV Glienicke am Ende einer 6-tägigen Reise vom 25. – 30. Mai 2022 zu unserer französischen Partnergemeinde Plobannalec – Lesconil.

Wir lernten zu Surfen und bewunderten den tollen Strand, der Austragungsort werden wird für den Surfwettbewerb der Olympischen Spiele 2024 in Paris.  Wir fuhren Kajak und spielten Beachvolleyball bei herrlichem Wetter. Wir lernten etwas über die bretonische Kultur in einer ehemaligen Werft, in einer Ausstellung von Bildern aus Muscheln und beim Galoche, einem Boule ähnlichen Spiel, das nur regional im „Pays Bigouden“ gespielt wird. Lediglich 14 Dörfer kämpfen jedes Jahr um den Thron in diesem historischen Wettbewerb. Und natürlich genossen wir das phantastische französische Essen mit viel frischem Gemüse und Meerestieren in unseren Gastfamilien. Leonie und Tiziana aus der Sportgruppe: „Wir waren sogar Reiten und Salsa Tanzen“.

Mit dieser Reise konnten wir erstmalig nach der Corona bedingten Pause unsere brandenburgisch – bretonische Gemeindepartnerschaft wieder mit Leben füllen. Während unseres Aufenthaltes wurde die Fotoausstellung eröffnet, an der auch einige Kinder des Hortes der Grundschule Glienicke partizipierten, die Ihre Lieblingsobjekte in Glienicke fotografierten. Ab dem 14. Juli wird diese Ausstellung im Rathaus von Glienicke zu sehen sein.

Im nächsten Jahr werden wir eine Jugendgruppe aus Plobannalec – Lesconil empfangen, deren Teilnehmer einige Tage bei unseren Gastfamilien wohnen werden. Die Amis de France und der SV Glienicke werden ein attraktives Programm zusammenstellen.

Wolfgang Crasemann